Das Kesseldruckimprägnieren von Holz verlängert die Lebensdauer von Weichholz auf mehr als 20 Jahre. 


1 - Bei der Kesseldruckimprägnierung wird entsprechend vorgetrocknetes Holz in einen Druckkessel eingebracht. Dieser wird dicht verschlossen und ein Vakuum erzeugt. Die Feuchtigkeit entweicht aus dem Holz wie bei einem Schwamm, der zusammengedrückt wird.


2 - Nun werden speziell entwickelte Holzschutzsalze oder Steinkohlenteeröle in den Kessel gefüllt unter Beibehaltung des Vakuums.


3 - Die Holzschutzsalze oder Steinkohlenteeröle werden mindestens 1 Stunde unter hohem Druck von mindestens 8 bar in den Splintanteil des Holzes hineingepresst. Das Holz nimmt wieder seine ursprüngliche Form an wie der Schwamm, der losgelassen wurde.


4 - Den Abschluss des Vorgangs bildet meist eine neuerliche Vakuumphase, bei der überschüssiges Tränkmittel zurückgewonnen wird in das Vorratsgefäß.


5 - Zum Schluss wird nochmals ein Ausgleichsvakuum erzeugt wonach das Holz den Druckkessel verlässt.


Nach der Imprägnierung wissen wir genau, wie viel Holzschutzsalz oder Teeröl vom Holz absorbiert wurde. Bei Poda Zaun ist dies minimal 125 kg pro m³. Dies sorgt für die erhebliche längere Haltbarkeit des Holzes von Poda Zaun und ist nicht mehr auswaschbar. 

Nordische Kiefer und Imprägnierung
Die Poda Pfosten und Riegel sind aus nordischer Kiefer, deren Holz durch ihr langsames Wachstum, niedrigerer Temparaturen und weniger Sonnenstunden wesentlich robuster sind als heimische Kieferarten. Diese hat einen geraden Stamm und große Bruchlast zu Folge. Ein weiterer Vorteil der Kiefer liegt in ihrer guten Kesseldruckimprägnierbarkeit. Gegenüber Fichte oder Tanne ist es möglich, die Imprägnierung bis zum Kernholz hineinzubringen außerdem nimmt das Kiefernholz etwa die dreifache Menge an Imprägnieröl auf. Bei Fichte oder Tanne lässt sich nur der Rand bis zu einer Tiefe von 2-3 mm imprägnieren. Die Poda Zäune werden mit Prüfsiegel nach den neuesten EU-Richtlinien und nach deutschen Imprägnierrichtlinien Salz- oder Steinkohleteerölimprägniert. 

Der Preis von Fichten- oder Tannenholz ist günstiger als der von Kiefernholz, aber der Montageaufwand ist gleich hoch. Die Frage, die offen bleibt ist; Soll der Zaun nur 10 oder mehr als 20 Jahre halten? 

30 Jahre Erfahrung haben uns gezeigt, das Holz nicht gleich Holz ist! 

A: Nordische Kiefer = Imprägnierung bis zum Kernholz
B: Kernholz
C: Enge und gleichmäßige Jahresringe = langsames und gleichmäßiges Wachstum
D: Splintholz

Einheimische Kiefer = schnell gewachsen

Nordischer Kiefer = langsam gewachsen, Gerader Stamm, Langlebiger und Hohe Bruchlast

Warum Poda Zaunpfosten aus Kiefer, und nicht aus Fichte sind?


Die Holzart Kiefer lässt sich sehr gut Kesseldruckverfahren imprägnieren. Gegenüber Fichte oder Tanne ist es möglich, die Imprägnierung bis zum Kernholz hineinzubringen, das bedeutet Kiefernholz nimmt etwa die drei- bis vierfache Menge an Imprägnier Mittel auf. Bei Fichte oder Tanne lässt sich lediglich der Rand bis in ca. 2mm Tiefe imprägnieren. Durch diese viel tiefere Imprägnierung bietet Kiefernholz viel mehr Schutz vor Fäule und ist somit deutlich haltbarer als Fichte! Der Preis von Fichten- oder Tannenholz ist günstiger als der von Kieferholz aber der Montageaufwand ist gleich hoch. Die Frage die offen bleibt ist: Soll der Zaun nur 10 oder mehr als 20 Jahre halten?

Kiefer: Imprägnierung bis zum Kernholz
20 Jahre Garantie!

Fichte: Imprägnierung nur bis in ca. 2mm Tiefe
Keine Garantie!

Warum runde Zaunpfosten und keine gesägten, eckigen Zaunpfosten?


Bei einem runden, gefrästen Zaunpfosten aus Kiefernholz schützt das Imprägniermittel das Splintholz fast gleichmäßig gegen Verrottung. Da bei einem gesägten Zaunpfosten das Kernholz oft nicht ausreichend von Splintholz umgeben ist, kann das imprägnierte Splintholz das Kernholz nicht schützen. Dadurch verrotten eckige, gesägte Pfosten erheblich schneller. Aufgrund des erheblichen Unterschieds in der Haltbarkeit greifen wir daher in der Regel zu runden Zaunpfosten.

Rundpfosten aus Kiefernholz: Kernholz rundum von in das ins Splintholz eingebrachte Imprägniermittel geschützt.
20 Jahre Garantie!

Gesägte Pfosten aus Kiefernholz: Kernholz nur wenig oder gar nicht durch Imprägniermittel geschützt.
Keine Garantie!

 


unser PODA Holzlager